Basketballkorb selber bauen

Basketballkorb selber bauen

Der Sommer steht vor der Tür, das Wetter wird besser und man will sich wieder mehr an der frischen Luft bewegen. Warum nicht eine Runde Basketball spielen? Selbst wenn kein Korb in der Nähe ist, kann man diesen ganz leicht selbst bauen.

Natürlich lohnt es sich nicht zwangsläufig, jedes Teil des Basketballkorbs selber zu bauen, so macht zum Beispiel der Metallring wenig Sinn. Unter anderem kann das Backboard aber ohne große Probleme selbst gebaut und dadurch auch individuell gestaltet werden.

Ein Metallkorb und das dazugehörige Netz bekommt man schon für kleines Geld. Natürlich sollte auch hier auf die entsprechende Qualität geachtet werden, doch liegen wirklich gute ringe schon bei gerade einmal 30 Euro. Für das Backboard kann man sich entweder für eine Variante aus Holz oder aus Acrylglas entscheiden.

Basketballkorb selber bauen – Was braucht man?

Die benötigten Materialien für einen Basketballkorb sind sehr überschaubar. Vieles hat man ohnehin meist schon zuhause, sodass der Einkauf im Baumarkt entsprechend klein ausfallen dürfte. Hier eine Liste der Materialien, die benötigt werden:

  • Holzplatte ca. 105 cm x 180 cm
  • Passende Schrauben und Dübel
  • Schutzlack in verschiedenen Farben für den Außeneinsatz
  • Zugekaufter Metallring und dazugehörige Netz

Folgendes Werkzeug wird benötigt:

  • Akkubohrer und Schrauber
  • Metermaß
  • Flacher Pinsel
  • Klebeband
  • Bleistift

Den Korb selber bauen – Schritt für Schritt

Basketball ist erfahrungsgemäß eine Sportart, die man in einer großen Halle oder unter freiem Himmel ausübt. Da kaum jemand über eine eigene Halle verfügen dürfte, wird der Korb zumeist im Außenbereich installiert. Daher sollte von Anfang an darauf geachtet werden, dass der Korb entsprechend wetterfest verarbeitet wird, was in erster Linie durch Schutzlack gewährleistet wird.

  • Das zurechtgeschnittene Backboard wird also zunächst mit dem Schutzlack bearbeitet.
  • Im Baumarkt kann man sich einfach beraten lassen, welchen Lack man generell verwenden sollte und wie dieser am besten aufgetragen werden sollte.
  • Bei der Gestaltung des Basketballkorbs sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt.
  • Von der klassischen Variante mit Schwarz und Weiß bis hin zu einem farbenfrohen Allerlei ist alles möglich.
  • Fakt ist, dass bei den meisten Schutzlack-Varianten gleich mehrere Anstriche nötig sind.
  • Nach jedem Anstrich sollte man das Backboard einen Tag lang trocknen lassen, um ein optimales Endergebnis zu erzielen.

Sollte man sich von vorne hinein für die Variante aus Acrylglas entschieden haben, ist zwar kein Anstrich mit Schutzlack von Nöten, allerdings sollte bei der Beschaffung darauf geachtet werden, dass es sich um ein UV-beständiges Material handelt.

Bei der Lackierung der klassischen Variante eines Basketballkorbs sollte das „Treffer-Viereck“ gut sichtbar sein. Hierzu lässt man links und rechts jeweils rund 60cm frei und geht dann von unten 15cm nach oben. Das entstehende Rechteck kann man einer andere Farbe abgehoben werden

Basketballkorb ohne Ständer an die Wand montieren

Basketballkorb in einer Halle

Privat genutzte Basketballkörbe werden in der Regel direkt an eine Wand geschraubt. Ob Hauswand, Garage oder sonstige Wände ist dabei egal. Wichtig ist, dass der Korb im besten Fall auf die offizielle Höhe von 3,05 Meter geschraubt wird.

Wenn vorhersehbar ist, dass vor allem kleine Kinder am Basketballkorb spielen werden, kann dieser aber entsprechend niedriger aufgehängt werden. Pro Seite empfehlen sich jeweils vier 8er-Dübel, da der Korb sehr fest halten muss und ständig Schlägen und Stößen ausgesetzt ist.

Zunächst werden die Löcher in das Backboard gebohrt. Anschließend sollte ein Zuarbeiter das Brett an die gewünschte Position halten und sobald der Korb im Lot hängt, durch die Löcher hindurch mit dem Bleistift die Bohrstellen markieren. Bevor das Brett dann mit Schrauben und Dübeln an die Wand kommt, sollte der Metallkorb daran befestigt werden.

Basketballkorb mit Ständer selber bauen

Natürlich kann man in der Theorie auch einen kompletten Korb inklusive Ständer selbst bauen. Das ist vor allem dann ratsam, wenn man keine geeignete Wand zur Verfügung hat. Diese Art ist allerdings deutlich arbeitsintensiver, da man den Korb an eine große Metallstange schrauben muss, die bestenfalls im Boden einbetoniert werden muss, wenn sie wirklich professionell halten soll.

Natürlich gibt es online jede Menge Komplettsets zu kaufen. Viele haben einen Ständer, der mit Sand oder Wasser gefüllt wird. Bei dieser Variante schwingt das Brett aber ggf. nach jedem Treffer mit, was natürlich nicht optimal ist.

Wenn man einen Korb selbst bauen möchte, ist die Variante mit dem Aufhängen an einer Wand und einem selbst gebauten Backboard wohl die beste. Zwar sind bereits fertige Bretter oft auch nicht teuer, doch das Holz ist nicht immer von guter Qualität, sodass man nur wenige Jahre Spaß mit dem Backboard haben wird.

Ein selbst gebauter Basketballkorb mit einem hochwertigen Brett und gutem Schutzlack hingegen kann über viele Jahre bestehen. Bei der Variante mit Acrylglas ist nahezu eine lebenslange Nutzung garantiert. Egal für welche Variante man sich entscheidet, in diesem Fall ist selbst gemacht wohl die bessere Wahl.