Kombihammer

Kombihammer

Ein Kombihammer gehört in nahezu jede Werkstatt. Denn dieses Powertool ist nicht nur überaus nützlich, sondern auch multifunktional. Dadurch eignet er sich sehr zum Hammerbohren von harten Materialien wie Beton, Mauerwerk sowie einigen Naturgesteinen. Das Hammerbohren ist ein Bohrverfahren, welches bei hartem Gestein oder Beton verwendet wird.

Hierbei führt der Kombihammer gleichmäßig drehende sowie schlagende Bohrbewegungen aus, welche kräftiger als die eines herkömmlichen Schlagbohrers sind. Dadurch wird weniger Kraftaufwand benötigt. Diese Methode dauert zwar etwas länger, da der Hammerbohrer weniger Schläge pro Zeiteinheit ausführt. Diese sind jedoch weitaus stärker und kommen dadurch besser mit harten Materialien klar.

Des Weiteren kann ein Kombihammer zum Meißeln besagter Materiale verwendet werden. Hierfür stehen verschiedene Aufsätze wie die Hohlmeißel, Kanalmeißel, Fugenmeißel oder auch Spitzmeißel zur Verfügung. Doch ein Kombihammer kann auch ganz einfach mit weicherem Material wie Holz oder Metall arbeiten. Auch hierbei ist der Vorgang sehr schonend. Folglich sollte es bei richtiger Anwendung nicht zu größeren Schäden kommen.

Bei der Verarbeitung von Holz und Metall wird der Kombihammer jedoch ohne Schlag verwendet. Die reguläre Bohrfunktion ermöglicht auch den Einsatz als Rührwerkzeug für Baustoffe wie Mörtel oder Gips. Dafür verfügt ein guter Kombihammer über verschiedene Geschwindigkeits- sowie Stärkestufen.

Kombihammer Empfehlungen

Gute Kombihämmer in der Übersicht

Bosch Professional Bohrhammer GBH 3-28 DFR: Dieser Kombihammer von Bosch begeistert mit einem großartigen Preis-Leistungs-Verhältnis sowie einem generell fairen Preis. Seine niedrigen Vibrationswerte ermöglichen eine leichte Bedienbarkeit. Dies hält das Gerät jedoch nicht davon ab einen raschen Fortschritt beim Bohren sowie eine hochwertige Leistung beim Meißeln zu erzielen. Er verfügt über eine Leistung von 800 Watt und begeistert mit einer Schlagenergie von 3,1 Joule.

Das integrierte Wechselfutter ermöglicht einen schnellen Wechsel zwischen einem Bohrvorgang mit und ohne Schlag. Die bei Bosch gängige L-Bauweise ermöglicht eine balancierte Gewichtsverteilung und somit bequemes Arbeiten ohne großen Kraftaufwand. Ein Kugeltüll beugt Kabelbrüchen vor, was die Langlebigkeit des Geräts garantiert.

Makita Kombihammer für SDS-Plus 26 mm: Makita ist eine Marke, welche sich im Handwerksbereich relativ schnell etablieren konnte. Dieser Kombihammer ist mit einem Gewicht von 3 kg äußerst leicht und somit sehr einfach bedienbar. Auch dieses Gerät hat eine Leistung von 800 Watt sowie einer Schlagstärke von 2,4 Joule. Während dies im Vergleich zum Kombihammer von Bosch wenig ist, sollte man bedenken, dass das Gerät von Makita etwas kleiner und leichter ist.

Des Weiteren erhält man mit Erwerb des Kombihammers ein passendes BIT-Set, einen Tiefanschlag sowie Schnellwechselfutter. Das Bohrergebnis ist sehr gut und der Vorgang nimmt erstaunlich wenig Zeit in Anspruch. Wer sein Gerät bei Makita registriert, erhält drei Jahre Garantie auf das Produkt. Die Bohrlöcher selbst nicht ausgefranst oder anderweitig minderwertig. Außerdem ist die Handhabung sehr angenehm.

LUX-TOOLS Bohrhammer mit SDS Plus Aufnahme, Antivibrationsgriff & Tiefanschlag: Dieser Kombihammer hat eine Leistung von 1500 Watt. Dies ermöglicht eine Drehzahl von bis zu 850 Umdrehungen pro Minute. Die Schlagkraft beträgt 5,5 Joule, was das Gerät zu einem richtigen Heavy Duty Tool macht. Somit kann man ganz einfach Schlagbohren oder Meißeln. Auch dichte Gesteine stellen für den Kombihammer von LUX-TOOLS kein Problem dar. Das Gerät kann eine Schlagzahl von 4200 Schlägen die Minute erreichen.

Der mitgelieferte Tiefstopp verhindert unnötiges Verrutschen und ärgerliche Korrekturen. Das Bohrfutter beschleunigt und vereinfacht den Bohrerwechsel, wodurch der Kombihammer sehr benutzerfreundlich ist. Bei der Konzeption des Bohrhammers wurde auf ein ergonomisches Design geachtet, sodass das Gerät möglichst gelenkschonend ist und eine lange Anwendungsdauer ermöglicht. Man sollte jedoch bedenken, dass der Kombihammer ein stolzes Gewicht hat und nicht in die Hände von Amateuren gehört.

Milwaukee 4933451430 M18 CHX-0 18V Akku-Kombihammer: Dieser Kombihammer von Milwaukee hat ein gutes Preis-Leistung-Verhältnis. Das Fehlen eines Stromanschlusses hält das Gerät nicht davon ab, eine Schlagkraft von 2,5 Joule zu bieten, was für einen Akku-Kombihammer ein toller Wert ist. Der von der Firma selbst entwickelte Motor hat eine besonders lange Lebensdauer und verfügt über die Fähigkeit über einen größeren Zeitraum seine Leistung konstant zu halten. Der REDLITHIUM-ION-Akku hat eine besonders lange Lebensdauer.

Dieser integrierte Drehstopp erleichtert Meißelarbeiten um ein Vielfaches. Der Kombihammer selbst verfügt über ein qualitatives Metallgetriebegehäuse sowie ein ergonomisches Design. Dies macht das Gerät besonders handlich. Des Weiteren ist der Akku-Kombihammer kompatibel mit vielen weiteren Produkten der Marke Milwaukee. Das Gerät ist das beste Beispiel dafür, dass man akkubetriebene Produkte auch im Handwerk niemals unterschätzen sollte.

Dewalt D25333K-QS Kombihammer im Test

Auch Dewalt ist eine etablierte Marke unter den Handwerkern. Während diese Geräte sich oftmals im oberen Preissegment befinden, ist dies jedoch stets gerechtfertigt. Dieser Kombihammer hat eine Leistung von 950 Watt und liegt besonders angenehm in der Hand. Das Gewicht von gerade einmal 3,7 kg ermöglicht eine klare Kontrolle des Bohrvorgangs und verhindert unschöne ausgefranste Löcher oder Ähnliches.

Die Schlagkraft von 3,5 Joule kann sich ebenfalls blicken lassen. Dewalt ist hauptsächlich für leistungsstarke und robuste Maschinen, welche auf Baustellen Anwendung finden, bekannt. Da ist es kein Wunder, dass auch dieser Kombihammer schnell, effektiv und dennoch angenehm in der Haptik ist. Der Dreh- und Schlagstopp sorgt dafür, dass das Gerät vielseitig anwendbar ist und mit vielen verschiedenen Materialien umgehen kann.

Bohrhammer oder Kombihammer?

Mann mit einem Bohrer

Dies ist eine Frage, welche sich viele Handwerker irgendwann gestellt haben. Denn preislich ähneln sich beide Gerätschaften sehr. Deshalb sollte erst einmal der Unterschied zwischen den beiden Geräten geklärt werden. Ein Bohrhammer kann nur bohren, während ein Kombihammer bohren und meißeln kann. Deshalb wird dieser manchmal auch ganz einfach als Bohr- und Meißelhammer bezeichnet.

  • Prinzipiell sollte der Schwerpunkt der Entscheidung auf dem hauptsächlichen Anwendungszweck liegen.
  • Wer nicht vorhat in nächster Zeit Meißelarbeiten durchzuführen, kann entspannt zu einem herkömmlichen Bohrhammer greifen.
  • Wer jedoch in nächster Zeit an Fenstern oder Türen arbeiten möchte und hierfür etwas meißeln muss, ist mit einem Kombihammer sehr gut beraten.

Natürlich kommt es auch auf den Werkstoff an. Harter Beton oder harte Gesteinssorten wie Granit oder Marmor finden in einem Kombihammer einen passenden Gegner. Hobbyhandwerker sollten zu einem Kombihammer greifen, da man hierbei alle Optionen offen hat.

Lohnt sich ein Akku Kombihammer?

Früher hatten von Akkus betriebene Baugeräte den Ruf schnell den Geist aufzugeben und mehr Ärgernis als Segen zu sein. Doch das hat sich in den letzten Jahren stark geändert.

Grund hierfür sind die neuen, leistungsstarken Lithium-Ion-Akkus, welche weitaus langlebiger sind und sich in ihrer Leistung ganz klar mit durch Strom betriebenen Geräten messen können.

Außerdem bringen sie den Vorteil, dass sie nicht an ein Kabel gebunden sind und man sich mit ihnen weitaus freier bewegen kann. Vor allem die Kombihämmer von Makita fallen immer wieder positiv auf, da sie eine hohe Qualität aufweisen und in ihrer Leistung kaum von netzbetriebenen Geräten zu unterscheiden sind.

Was macht einen guten Kombihammer aus?

In erster Linie ist ein hochwertiger Kombihammer handlich und lässt sich angenehm verwenden. Das Gehäuse besteht in der Regel aus qualitativem Metall oder Kunststoff, was eine hohe Stabilität garantiert. Außerdem kommen hochwertige Geräte immer mit einer gut verständlichen Gebrauchsanweisung.

Bei der Leistung sollte man darauf achten, dass das Gerät mit ungefähr 3,1 Joule arbeitet. Somit kann man sicherstellen, dass der Kombihammer mit vielen verschiedenen Materialien zurechtkommt. Natürlich muss hierbei bedacht werden, dass starke Gesteine wie Granit natürlich auch mehr Schlagkraft benötigen.

Hierbei sollte es ausschließlich um die eigene Präferenz gehen. Vor allem Meißelarbeiten benötigen mehr Schlagkraft als das reguläre Schlagbohren. Das Gewicht ist ebenfalls sehr wichtig. In der Regel liegt das durchschnittliche Gewicht bei zwei bis sechs Kilogramm.

Hierbei kommt es auf die eigene Stärke und den Verwendungszweck an. Doch je länger man mit einem schweren Kombihammer arbeitet, desto anstrengender wird die Aufgabe. Vor allem Arbeiten an der Decke oder unpraktische Stellen werden mit zu schweren Geräten zur Qual.

Wie viel kostet ein guter Kombihammer?

Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ebenfalls von großer Bedeutung. Denn so gerne man auch spart, es lohnt sich bei Baugeräten nicht. Üblicherweise ist es so, dass man für mehr Geld auch mit höherer Qualität sowie Langlebigkeit rechnen kann.

Worauf noch geachtet werden kann sind mit Gummi überzogene Griffe. Diese bieten mehr Stabilität und mindern das Risiko abzurutschen. Im preislichen Bereich kann man mit ungefähr 300 Euro rechnen.

Natürlich gibt es Kombihämmer, welche einen Preis im vierstelligen Bereich liegen. Solche werden in der Regel nicht benötigt, da diese fast ausschließlich für den professionellen Gebrauch benötigt werden.

Kombihammer SDS Plus

SDS ist ein Bohrerschaft-System, welches für schlagende und drehende Bohrmaschinen oder Hämmer verwendet wird. Folglich finden sie auch bei einem Kombihammer Verwendung. Dadurch wird eine bessere Kraftübertragung gewährleistet. Ein weiterer angenehmer Vorteil ist die Tatsache, dass ein SDS-Bohrerschaft einen schnellen Wechsel von Bohrern oder Meißeln ermöglicht.

Hierfür benötigt man noch nicht einmal weiteres Werkzeug. Der Begriff SDS kommt aus dem Englischen und bedeutet Special Direct System. Ein SDS Plus System zeichnet sich dadurch aus, dass es einen einheitlichen Schaftdurchmesser von 10 mm hat und somit auch mit anderen Geräten kompatibel ist.

Dies erleichtert einem die Suche nach Ersatzteilen sowie Aufsätzen für Bohrer oder Meißeln. Heutzutage verfügen die meisten Kombihämmer über ein SDS Plus System. Ursprünglich wurde das System von Bosch patentiert.

Mittlerweile ist dieses Patent jedoch abgelaufen, wodurch auch andere Hersteller Zugriff darauf haben. Außerdem gibt es Varianten mit einem kleineren oder auch größeren Durchmesser. In der Regel geht es um spezielle Geräte, welche für Hobbyhandwerker üblicherweise von geringem Interesse sind.