Uhrenglas polieren – Kratzer einfach entfernen

Uhrenglas polieren – Kratzer einfach entfernen

Luxusgüter werden in den letzten Jahren immer häufiger verkauft. Neben teuren Lebensmitteln wie Champagner werden auch aber auch Konsumgüter wie hochpreisige Autos und Armbanduhren immer beliebter. Ist man im Besitz einer solchen Armbanduhr, so möchte man natürlich sicherstellen, dass das Produkt intakt bleibt und keine Schäden erleidet.

Jedoch kann es im Alltag schnell passieren, dass das Uhrenglas kleinere Gebrauchsspuren oder sogar Kratzer abbekommen kann. In einem solchen Fall ist die Uhr aber nicht zwangsläufig ruiniert. Es gibt einfache Mittel und Wege, um Uhrenglas zu polieren und Kratzer zu entfernen.

Warum muss Uhrenglas poliert werden?

Generell ist der häufigste Grund für die Politur des Uhrenglases eine Verschmutzung. Diese kann beispielsweise leicht durch Fett entstehen und führt zu unansehnlichen Schlieren. In schlimmen Fällen wird sogar das Ablesen der Uhrzeit beeinträchtigt, wodurch die Uhr ihren eigentlich Zweck nicht mehr erfüllen kann. Die Art des Glases ist dabei entscheidend für die Anfälligkeit für Verschmutzung und Schäden.

Uhrenglas, welches aus Kunststoff besteht, kann leichter verkratzen, da es eine deutlich geringere Härte als andere Materialien aufweist. Mineralglas ist im Vergleich deutlich härter und dadurch auch besser gegen Schäden geschützt. Als das sicherste Glas gilt Saphierglas. Dieses Glas ist besonders hart ist, wodurch es als kratzfester als andere Uhrengläser gilt. Keines dieser Gläser ist allerdings gegen Verschmutzungen immun. Aus diesem Grund ist das Polieren auch bei diesen Uhren sinnvoll.

Kratzer im Uhrenglas reparieren – Anleitung und Tipps

Armbanduhr an Arm
Häufig getragene Armbanduhren sind teilweise hohen Belastungen ausgesetzt. Neben Fettflecken und Schlieren können es aber auch Kratzer sein, die die Optik des Uhrenglases ramponiert aussehen lassen. Dies lässt sich in den meisten Fällen aber relativ leicht mit ein bisschen Polieren wieder beheben. Dazu gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten: das Polieren von Hand oder das Polieren mit einer Maschine.

Möchte man Kratzer im Uhrenglas per Hand reparieren, so ist der Einsatz von speziellem Spül- oder Glaspoliermittel zu empfehlen. Der konkrete Poliervorgang ist relativ simpel umzusetzen:

  1. Das Mittel auftragen: Einige Tropfen des Poliermittels auf der Mitte des Uhrenglases platzieren.
  2. Polieren: Mit einem leicht angefeuchteten Tuch in kreisenden Bewegungen über das Glas streichen.

Das Ergebnis kann schließlich kontrolliert werden, indem das Glas mit etwas klarem Wasser abgespült wird.

Politur mit einem Hilfsgerät

Entscheidet man sich für die Politur mit einem Hilfsgerät, so benötigt man neben dem Poliermittel auch noch die Maschine. Geeignet sind dazu hauptsächlich Dremel oder auch kleine Schleifmaschinen. Auch hier ist das Reparieren der Kratzer relativ einfach:

  1. Vorpolieren: Die Polierpaste in gleicher Menge dünn auf das Uhrenglas auftragen. Mit einem lederähnlichen Aufsatz in kreisenden Bewegungen den Pastenfilm abarbeiten.
  2. Überprüfen: Kontrolle des Ergebnisses durch Abwischen der Reste und begutachten des Effekts.
  3. Nachpolieren: Bei Bedarf nachpolieren. Dazu eigenen sich Aufsätze mit einer 6000er bis hin zu einer 12000er-Körnung. Das Glas mit diesen Aufsätzen ohne Paste bearbeiten.

Egal für welche Variante man sich entscheidet, im Endeffekt sollten die Kratzer in der Uhr verschwunden und damit repariert sein. Sind noch immer Schäden zu sehen, so ist die Vorgehensweise zu wiederholen. Manche Kratzer sind zu tief, dadurch werden sie bei der ersten Behandlung nicht komplett entfernt. Poliert man von Hand und bekommt die Schäden nicht weg, so kann ein Umstieg auf die Politur per Maschine helfen.

Kratzer einfach mit Hausmitteln entfernen

Möchte man Kratzer aus seinem Uhrenglas von Hand entfernen, so kann schnell die Frage aufkommen, ob neben der speziellen Polierpaste auch Hausmittel für diesen Zweck verwendet werden können. Es gibt zwar Hausmittel, die zum Bearbeiten von Uhrenglas verwendet werden können. Allerdings können auf diese Weise nur Fettflecken oder andere Verschmutzung effektiv beseitigt werden.

Um ein verschmiertes Glas zu säubern, reicht in der Regel normales Spülmittel aus. Dieses mischt man in geringen Mengen mit etwas Wasser und feuchtet danach ein geeignetes Tuch damit an. Mit diesem Tuch kann nun die Oberfläche behutsam gereinigt werden. Das Tuch sollte unbedingt vorher auf seine Sauberkeit überprüft werden, da auch kleine Körner das Glas zerkratzen können. Eine umfassende Entfernung von Kratzern ist auf diese Weise allerdings nicht möglich.

Was kostet das Polieren des Uhrenglases beim Profi?

Besitzt man ein teureres Gerät oder gar ein echtes Luxusmodell, dann ist es nur verständlich, wenn man wirklich nur das Beste für seine Uhr möchte. Aus diesem Grund kann der Gedanke daran befremdlich sein, dass man selbst versucht mit einer Schleifmaschine die Kratzer zu beseitigen. Die Politur per Hand kann zwar versucht werden, jedoch werden größere Schäden dadurch nicht beseitigt.

In einem solchen Fall sollte man sich an einen Profi wenden. Genügend Juweliere oder andere Verkäufer von Uhren und Schmuck sowie Uhrmacher bieten Leistungen wie das Polieren von Uhrenglas an. Befindet sich ein solcher Fachmann in Reichweite, so sollte man diese Chance nutzen. Die Kosten beim Profi sind relativ gering, in der Regel werden 5 bis 10 Euro dafür fällig. Auf der anderen Seite ist der Schaden durch unsachgemäße eigene Politur um ein Vielfaches höher.