Dachplatten – Schrauben oder nageln?

Dachplatten – Schrauben oder nageln?

Nägel und Verbindungselemente sind die älteste Befestigungstechnik, die bis heute ihre Aufgabe recht gut erfüllt. Aber die eigentliche Frage ist, wie man entscheidet, welches für ein bestimmtes Projekt verwendet werden soll.

Diese Frage war noch vor wenigen Jahrzehnten leicht zu beantworten, aber jetzt, mit dem schnellen Wachstum der Industrialisierung und der Expansion der Schrauben- und Muttern-Industrie, gibt es viel mehr Arten von Schrauben und Nägeln auf dem Markt. Schauen wir uns einmal näher an, ob man beispielsweise Dachplatten besser schrauben oder nageln soll?

Verwendung von Verbindungselementen

Im Allgemeinen werden Verbindungselemente verwendet, um nicht dauerhafte Verbindungen herzustellen, d. h. solche Verbindungen, die entfernt oder demontiert werden können, ohne das Verbindungsbauteil zu beschädigen. Beispielsweise entstehen beim Schweißen dauerhafte Verbindungen. Sie bestehen aus verschiedenen Materialien wie Stahl, Kohlenstoff-Stahl etc. Daher werden Verbindungselemente im Allgemeinen bevorzugt für:

  • Hängender Trockenbau
  • Anbringen von Hauptbüchern
  • Installation von Schränken
  • Befestigung von Holzterrassen
  • Fertigung von Schränken
  • Holzbearbeitungsprojekte

Von den üblichen Haushaltsgeräten, die wir in unserem täglichen Leben verwendet haben, bis hin zu einigen High-Tech-Installationen gibt es eine gemeinsame Komponente: nämlich der Verschluss. Auch wenn Verbindungselemente von uns nicht direkt visualisiert werden, spielen sie eine zentrale Rolle in unserem alltäglichen Leben. Was auch immer es sein mag, von der Befestigung von Tischen und Stühlen, auf denen wir sitzen, bis hin zu Autos, auf denen wir fahren, werden Befestigungselemente verwendet.

Unterschied zwischen Schrauben und Nageln

Befestigungselemente wie Schrauben helfen beim Befestigen von zwei oder mehr Materialobjekten aneinander, wie zum Beispiel bei Dachplatten. Solche Elemente gibt es in verschiedenen Formen und Größen, die unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden. Nägel sind im Grunde eine Art von Befestigungselementen mit einem flachen Kopf, einer scharfen Spitze und einem glatten Schaft. Nägel werden traditionell mit einem Hammer in Substrate getrieben, um sie zusammenzuhalten. Nägel können viel einfacher installiert werden als ein Befestigungselement und sind billiger als Befestigungselemente.

Schrauben oder Nageln: Vor- und Nachteile

Schrauben

Erstens sind Nägel und Schrauben gleichermaßen hervorragende Holzbefestigungen, wenn sie die richtige Größe haben und richtig montiert werden. Und in vielen Fällen kann man sich entweder für eine Schraube oder einen Nagel entscheiden, um die Arbeit für eine dauerhafte Verbindung zu erledigen. Bei der Auswahl des richtigen Schrauben- oder Nageltyps muss man einige Faktoren berücksichtigen, wie beispielsweise das Werkzeug, das zum Eintreiben der Schraube verwendet wird.

Früher waren Nägel beliebter als moderne Befestigungselemente, weil es viel schneller war, einen Nagel in ein Material zu hämmern, als eine Schraube zu verwenden, die einen manuellen Schraubendreher benötigt, um in irgendetwas zu bohren. Die Erfindung der Kreuzschlitzschrauben brachte eine Veränderung in der Herstellung von Verbindungselementen mit sich. Die Dinge begannen sich zu ändern und man fing an, lieber Schrauben zu drehen als Nägel einzuschlagen. Philips-Schrauben erwiesen sich als viel bequemer als die herkömmlichen Nägel, da sie schnell und einfach einzutreiben waren.

Grifffestigkeit und Scherfestigkeit von Schrauben oder Nageln

Beim Vergleich von Nägeln und Dachschrauben, müssen wir ein paar Faktoren berücksichtigen – Grifffestigkeit und Scherfestigkeit sind die beiden wichtigsten Faktoren. Die Griffstärke bezieht sich auf die Fähigkeit der Befestigungselemente, Holzstücke zusammenzuhalten. Wenn ein Befestigungselement eingetrieben wird, graben oder bohren sich seine Gewinde in das umgebende Material. Dies erschwert das Herausdrehen der Schraube, da diese aus dem Holzuntergrund herausgeschleudert werden muss.

Wenn dagegen Nägel verwendet werden, können sie das gleiche Gewicht zusammenhalten, ohne sich zu lösen. Scherfestigkeit bedeutet im Grunde die Stärke beziehungsweise Kraft, mit der ein Befestigungselement von den Seiten umgehen kann. Ein Nagel hat tendenziell eine größere Elastizität als eine Schraube. Das heißt, wenn auf die Seiten eines Nagels Kraft ausgeübt wird, biegt sich der Nagel entsprechend, um diesen Druck auszuhalten.

Schrauben oder Nageln bei Dachplatten: Was ist besser?

Die Antwort ist tatsächlich unterschiedlich. In vielen Fällen, in denen bei der Montage eine Kraft vertikal aufgebracht werden muss, ist eine Schraube die bessere Wahl. Aber bei Anwendungen, bei denen die Kraft neben der Installation aufgebracht wird, wird ein Nagel im Allgemeinen als die bessere Wahl angesehen.

Fazit

Ob man Dachplatten besser schrauben oder nageln soll, lässt sich nicht eindeutig beantworten. Generell lässt sich aber sagen, dass die beste Verteidigung gegen Montagefehler bei Dachplatten eine gründlich ausgeführte Montage ist. Außerdem haben alle großen Hersteller von Dachplatten Installationsanleitungen, die Ratschläge für den Zusammenbau ihrer Dächer geben. Ebenfalls finden Interessenten im Internet kostenlose Video-Anleitungen, in denen Tipps und Tricks für die Handwerksarbeit gegeben werden.